„Mit Charme, Teamgeist und Kommunikation schaffen wir das perfekte Verhältnis aus Mit­arbeiter- und Patienten­zufrie­denheit. Noch ein Grund mehr, sich für Gespräche von Mensch zu Mensch Zeit zu nehmen …“

Dominique Baumann, angehende PDL,
seit 2019 bei Letzas Pflege

„Mit Charme, Teamgeist und Kommunikation schaffen wir das perfekte Verhältnis aus Mit­arbeiter- und Patienten­zufrie­denheit. Noch ein Grund mehr, sich für Gespräche von Mensch zu Mensch Zeit zu nehmen …“

Dominique Baumann, angehende PDL,
seit 2019 bei Letzas Pflege

Dominque Baumann ist seit 2019 bei uns und übernimmt ab 2023 die Pflegedienstleitung im Häuslichen Dienst, der für die ambulante Pflege in Salzwedel und im Altmarkkreis zuständig ist. Als angehende Pflegedienstleiterin hat sich Dominique einiges vorgenommen, mit dem sie die Zusammenarbeit und Pflege auch in Zukunft in bester Qualität ermöglichen möchte. Vielleicht ja gemeinsam mit DIR?

Schau auf jeden Fall mal in unsere aktuellen Stellenangebote! 

Über Dominique Baumann

Jahrgang 1972 verheiratet, vier Kinder

Berufliches:

  • exam. Krankenschwester
  • 3 Jahre Krankenschwester in Klinik
  • 20 Jahre als Krankenschwester in Arztpraxis
  • Weiterbildung zu VERAH in Arztpraxis
  • 2021/22: Weiterbildung zur Pflegedienstleitung

Liebe Dominique, du bist gelernte Krankenschwester, Altenpflegerin und wirst die Pflegedienstleitung bei Letzas übernehmen. Was magst du besonders am Pflegeberuf?

Da gibt es einiges! Zum Beispiel die Abwechslung. Ich erlebe immer Neues. Und ich mag es, selbstständig zu arbeiten. Das hat man hier. Besonders wichtig ist mir im Beruf der gute Umgang mit Menschen. Als ehemalige Krankenschwester habe ich den direkten Vergleich und kann sagen, dass das im Klinikalltag zunehmend untergeht. Ich habe mich deshalb ganz bewusst für die Altenpflege entschieden.

Und was magst du besonders an deinem Job bei Letzas Pflege?

Da fällt mir zuerst das tolle Team ein. Mir macht das Arbeiten bei Letzas Spaß und ich glaube, meinen Kolleginnen und Kollegen geht’s genauso! Mein wichtigstes Kriterium für den Beruf – einen guten Umgang mit Menschen zu pflegen – wird hier voll erfüllt. Trotz des Zeitdrucks, den der Job ja mit sich mitbringt, ist immer Zeit für ein persönliches Gespräch. Ich muss mich nicht rechtfertigen, wenn es bei einem Patienten ein paar Minuten länger dauert. Genau so muss es sein! Ein echter Pluspunkt für Letzas: Der Einstieg geht hier sehr schnell.

Wie bist du denn zu Letzas Pflege gekommen?

Ganz klassisch per Bewerbung. Das war 2019, damals arbeitete ich noch als Krankenschwester in einer Arztpraxis. Ich wollte gern in die Altenpflege wechseln und habe Bewerbungen geschrieben. Auf meine Bewerbung bei Letzas Pflege hat Herr Letzas schnell und sehr sympathisch geantwortet. Das hat mir sofort gefallen, und mir gefällt es bis heute sehr gut!

{

Wir helfen und fördern uns gegenseitig. So läuft das bei Letzas!

Weiterbildung gehört für dich immer zum Beruf – zuletzt zur Pflegedienstleitung. Bitte erzähl uns davon!

Meine Weiterbildung zur Pflegedienstleitung dauerte 13 Monate. Dafür wurde ich vom Arbeitgeber bezahlt freigestellt und unterstützt! Im April 2022 habe ich die Weiterbildung mit einem Zertifikat abgeschlossen. Parallel dazu arbeite ich mich in den neuen Job als Pflegedienstleitung im ambulanten Dienst ein, den ich Anfang 2023 übernehme. Unsere Kollegin Conny – sie ist seit über 30 Jahren im Unternehmen – geht dann in Rente. Ich bin sehr stolz, dass ich Connys Nachfolgerin sein darf. Das sind große Fußstapfen! Aber mit Hilfe des Teams werde ich auf jeden Fall reinwachsen. Wir helfen und fördern uns gegenseitig. So läuft das bei Letzas!

Als Pflegedienstleitung führst du Mitarbeiter*innen. Wo siehst du Potenziale, Mitarbeiter*innen zu gewinnen und zu halten?

Großes Potenzial gibt es durch Weiterbildung und bei jüngeren Pflegekräften. Die Herausforderung, als Eltern die Familie mit dem Beruf und den Dienstplänen zu vereinbaren, kenne ich als vierfache Mutter aus eigener Erfahrung. Bei Letzas sind deshalb „Mutti-Touren“ und flexible Dienstpläne möglich. Uns ist es als Team sehr wichtig, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit kleinen Kindern gut entgegenzukommen – wir wollen ja schließlich, dass die Kollegin oder der Kollege gern bei uns bleibt! Davon haben also alle etwas. Zudem möchte ich als Pflegedienstleiterin verstärkt Hilfskräfte, die das Angebot interessant finden, in die Weiterbildung bringen. Diese wird bei Letzas komplett bezahlt. Zum Beispiel kann eine Hauswirtschaftskraft zur Pflegehilfskraft werden. Auch hiervon profitieren alle: Die Hilfskräfte sind qualifizierter, verdienen mehr und die Fachkräfte werden entlastet.

OFFENE STELLEN

In der häuslichen Krankenpflege

Zur Zeit haben wir keine offenen Stellen

Im Pflegeheim

Ambulant & stationär

Zur Zeit haben wir keine offenen Stellen

DEINE KARRIERE BEI UNS

Wir qualifizieren dich weiter

Von der/dem Pflegehelfer*in zur Pflegefachkraft oder von der Pflegefachkraft zur/zum Qualitätsbeauftragten oder Praxisanleiter*in – bei uns hast du viele Möglichkeiten, dich weiterzubilden und zu qualifizieren. Wir unterstützen dich dabei auf vielfältige Weise.

Qualifizierungsangebote ansehen »